Äußere T(D)uraalpe (1330 m) 

Lage:

Seit 2010 steht ein kleines Gebäude direkt nach ca. 400 m von der Starzelhütte kommend am Güterweg/ Wanderweg, welcher weiter Richtung Starzelalpe / Ochsenhofer Scharte geht.  Hier stand bis in die 90er Jahre die Alphütte "Äußere Turaalpe".

Geschichte:

Bis zum Jahre 1844 reichte das Alpgebiet der Starzelalpe fast bis zum Anfang des Turatals und den Talboden. Die Turalpen (Innere und Äußere Turaalpe) wurden 1844 gebaut und dann von der Starzelalpe getrennt. Die beiden Turaalpen wurden zu Sennalpen. Zum damaligen Zeitpunkt war das Tura Gebiet bereits lange Zeit im Besitz von Bregenzerwäldern aus Andelsbuch, wie auch die weiter oben liegende Starzelalpe.

Die Starzelalpe wurde 1848 von einem Alois Heim aus Mittelberg gekauft, welcher diese noch viele Jahre als Sennalpe nutzte. Die Äußere Turaalpe wurde 1852 von Josef Fritz aus Mittelberg gekauft und die Innere Turaalpe 1874 von Leopold Fritz. Damit war das Gebiet wieder in Kleinwalsertaler Besitz.  

Aktuell ist die Innere Stierhofalpe (früher Obere Turaalpe) die Hochalpe der Inneren Turaalpe.

Die Äußere Turaalpe, welche leider in den 90er Jahren eingestürzt/ verfallen war und wo nun ein neuer kleiner Schuppen seit 2010 mit einer Sammelstelle für das Vieh steht, gehört zur "Äußeren Stierhofalpe". (früher nur Stierhofalpe). War also früher das untere Lager dazu.

Aus diesem Grund sind auch die Besitzverhältnisse (5 Besitzer) des Alpgebietes "Äußere Stierhofalpe" mit dem Alpgebiet der Äußeren Turaalpe ident. 

2021-03-16 (3).png
Tura Alpe Baad
Screenshot (29).png
638637188.687671.jpg
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now