Wanna Alpe im Turatal (1676 m, verfallen)

Lage:

Die Wanna Alpe lag auf einem Hochkar unterhalb des Hochstarzel und der Unspitze. 

Geschichte:

Die Wanna Alpe ist noch auf Wanderkarten bis ca. 1940 eingezeichnet und beschrieben als nicht verfallen.  

Auf einem Luftbild der 50er Jahre sieht man dann aber nur noch die frischen Grundmauern, der verfallenen oder durch eine Lawine zerstörten Alpgebäudes. Selbst 30 Jahre später sind die Grundmauern noch zu sehen, es muss daher im Fundament gut gemachte Alpe gewesen sein. 

Auf einer Urkarte von 1857 ist das Alpgebiet als Überbegriff der Haeden Alpe gekennzeichnet. Unter Haeden waren für die Alpen von Starzel, Stierhof und Tura zusammengefasst, ehe diese errichtet bzw. in die einzelnen Namen aufgeteilt worden sind.. Es gab auch gekennzeichnet eine Milch Wanna Alpe und eine Wanna Alpe.

Um 1479 erweitert das Spital Lindau, welche im Besitz der Sptalalpen im Derratal war, das Alpgebiet mit dem Kauf der " Alp Wanne" um 20 Gulden. Dies war sinnvoll, da die Wanna Alp gleich hinter dem Bergkamm der Unspitze und daher nicht weit von der Oberen Spitalalpe liegt.   

Wer genau sich die Luftbilder bzw. die Umgebung des Geländes ansieht muss feststellen, dass zwischen der Parzellen Wanne und Milchwanne ein Tobel liegt. Wahrscheinlich wurde die Milchwanne früher von der Starzelalpe mitbewirtschaftet.

Das Gebiet / Gelände wird seit 100 Jahren nicht mehr bewirtschaftet.

img_d7babb039aba456ab6c594559480939a.jpg
img_c982192b3b014414836a0ba46adfca1c.jpg
2021-03-05.png
638637188.687671.jpg
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now