Untere Spitalalpe (1315 m)

Lage:

c

Geschichte:

Früheste Erwähnungen sind zu finden aus dem Jahr 1428, wo die Alpe Derren im Lehensverhältnis nach Augsburg Zinsen zahlen musste. 

Ihren Namen Spitalalpe hat die frühere "Klein Derren" Alpe vom Spital Lindau, dem sie seit dem Jahre 1450 gehörte. Den dortigen Spitalpflegern war es gelungen diese Alpe zu kaufen. Um 1479 erweitert das Spital Lindau das Alpgebiet mit dem Kauf der " Alpe Wanna" um 20 Gulden. Dies war sinnvoll, da die Wanna Alpe gleich hinter dem Bergkamm der Unspitze und daher nicht weit von der Oberen Spitalalpe liegt.  

Während dieser Zeit gab es für die Lindauer einen langen jährlichen Viehtrieb durch den Bregenzerwald, der oft zu Streit mit dort wohnenden Bauern führte. So wurde damals exakt geregelt, dass nur ein bestimmter alter Alpweg über die Alpen Breite und Hornbach benutzt werden durfte.  

Im Jahr 1757 verkaufte das Spital Lindau seinen Alpbesitz an Personen aus Dornbirn.  

1818 verkauften diese Dornbirner - der große Besitz wurde geteilt und die Spitalalpe ging zum größeren Teil in Walser Hände über. 

Die Spitalalpe wurde damals nach Fink/ Klenze von Tiburt und Leopold Fritz sowie Johann Matt und Michael Heim um 3128 Gulden gekaut.

Ein Jahr später 1819 wurde die Alpe in die Obere und Untere Spitalalpe geteilt.

 

Heute sind die Besitzverhältnisse: 

Die aktuellen Besitzer der "Oberen und Mittleren Spitalalpe" mit den Alpflächen herum, ist die Familie Feurstein vom Biohof im Höfle Mittelberg

Die ehemalige Wannaalpe mit dem dortigen seit langer Zeit aufgelassenen Weidegebiet (ca. im Jahr 1910 verfallen oder durch ein Unglück zerstört) gehört zur "Unteren Spitalalpe". Für diese Untere Spitalalpe/ Wannaalpe mit einer Größe von 57,5 ha gibt es aktuell 7 Miteigentümer, welche quer über Österreich (Wien,, Wolfurt, Gablitz und Kleinwalsertal verteilt leben. 

22 Weiderechte hatte die Untere Spitalalpe.  

Screenshot (116).png
638637188.687671.jpg
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now