Ifersguntalpe (1751 m)

Lage:

Die Galtalpe Ifersgunten oder wie in fast allen Karten genannt Ifersgunt liegt mitten im hinteren weiten Kessel des Schwarzwassertales, zwischen Helekopf (2055 m), Berlingers Köpfle (2000 m) und Hohem Ifen (2230 m).  Die Hirtenhütte liegt auf 1751 m. Sie ist im Sommer auch gastronomisch bewirtschaftet. 

Geschichte:

Die Ifersguntalpe ist eine sehr rauhe Alpe für ca. 230 Stück Galtvieh.  Das Gebiet ist 463 ha groß und hat 227 Rindsrechte. Topographisch zwar Kleinwalsertal, doch zieht sich die Grenze der Gemeinde Egg sehr weit in dieses Gebiet des Schwarzwassertales herunter. Daher ist eine eine Alpe der Gemeinde Egg.

1338 urkundlich erstmals erwähnt. 1425 wurde sie von der Alpe Ifer ausgegliedert. Im Jahre 1531 ergab sich ein Streit mit der benachbarten großen Alpe Hittenlitten (damals noch Walmendinger Alp, Schwarzwasser) im Bezug auf Weiderechte Schneeflucht und Marken. Aus dieser Zeit ist nun diese Gemeindegrenze vorhanden.  Als weiteres Zugeständnis wurde eine Materialseilbahn (ein Güterweg ist nicht vorhanden) von der Melköde zur Ifersguntalpe im Jahr 1954 gebaut, wobei aber nun die Alpbesitzer von Egg bis zur Talstation einen Umweg über Balderschwang und Riedbergpaß von 60 km machen müssen. Ca 200 Stück Galtvieh (junge Rinder) sind jeden Sommer in diesem Alpgebiet des Ifersgunt. 

Laut Liste der österreichischen Agrargemeinschaften ist die "Ifersgunten" aktuell 462,57 ha groß.


Nicht nur die Gemeinde Egg mit Ifersgunt, sondern auch die Gemeinde Bezau hat mit einem auffälligen spitz zu laufenden Keil der Alpe Halden, die zwischen der Alpe Schwarzwasser und Alpe Ifersgunt und fast bis zur Melköde reicht einen Gebietsanspruch. Auch hier gab es in den vergangen Jahrhunderten viele strittige Ansprüche über Weiderechte, Schneeflucht usw.  

Die Alpe Halden, welche ihr Alpgebiet aber größtenteils jenseits des Gerachsattels hat, ist eine große Rinderalpe wo an die 400 Stück jeden Sommer dort sind.

Ifersguntalpe
Ifersgund_ifen.JPG
1936 Ifersgund
Iferguntalpe 1857
2021-02-13 (2).png
1938 Schwarzwassertal