Klettern - Klettersteige im Kleinwalsertal

Drei Klettersteige in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und viele einzigartige Kletterberge erwarten Sie im Kleinwalsertal. 

 

Walsersteig - Erlebnissteig Kanzelwand - für Einsteiger!

Befestigter Klettersteig an der Kanzelwand. Geeignet für sportliche Anfänger mit Klettersteigausrüstung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Highlight ist die 26 m Burmabridge. Familien-Erlebnis: auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet!
Dauer: ca. 1,5 Std. - Schwierigkeitsgrad: B

 

2-Länder-Klettersteig - sportlich anspruchsvoll

Befestigter Klettersteig an der Kanzelwand für erfahrene Tourengeher mit Kletterausrüstung, ansonsten nur mit Bergführer. Der 2007 erbaute Steig erfreut vor allem geübte Kletterer und Bergsteiger, die auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung sind. Über eine Länge von 500 m in der senkrechten Wand fordern steile Aufschwünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen sowohl Kondition als auch die richtige Technik.
Dauer: ca. 3,5 Std. - Schwierigkeitsgrad: C - D

 

Mindelheimer Klettersteig – der Klassiker

 

Der Klettersteig zählt sicher zu den interessantesten Gratwanderungen in den Alpen. Die Wegführung durch den zerklüfteten Hauptdolomit zeigt sehr abwechslungsreiche und beeindruckende Felsformationen. Bei der Überschreitung zählt man 4 Gipfel – die drei Schafalpköpfe sowie das Kemptner Köpfle.
Der Steig ist für erfahrene, trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger begehbar.


Dauer: ca. 8 - 10 Std. - Schwierigkeitsgrad: B - C

 

Bei einer Überschreitung einer der schönsten und beliebtesten Eisenwege in den Nordalpen sind phänomenale Ausblicke und pures Klettersteigerlebnis garantiert.

 

In früheren Jahren verirrte sich ab und an ein Bergschaf, dass im Bereich der Taufersbergalpe geälpt wurde, auf die felsigen Spitzen der heutigen, wohl daher sogenannten Schafalpenköpfe. Im Jahre 1975 errichtete die DAV-Sektion Mindelheim den erlebnisreichen und heutzutage sehr beliebten Klettersteig. Der zerklüftete und raue Hauptdolomit, der die gesamte Palette seines Facettenreichtums zeigt und die ausgeklügelte Wegführung des Klettersteiges sorgen für das besondere Klettersteigerlebnis.

Der traumhafte Rundumblick zum gegenüberliegenden Allgäuer Hauptkamm bis hin zum Gottesackerplateau im Kleinwalsertal, lassen eine Begehung des Eisenweges einmalig werden. Aufgrund seiner Länge gilt der Klettersteig als anspruchsvoll, auch wenn er nach internationaler Norm nur als mäßig schwierig bis schwierig eingestuft wird. Der Klettersteig ist mit unzähligen Drahtseilsicherungen (verteilt ca. 400m), etlichen Klammern und Stiften sowie einiger Stahlleitern versichert. Obwohl er über eine Vielzahl an kleineren und einigen ausgedehnten Steilpassagen verfügt, ist der Klettersteig nur in einzelnen Abschnitten richtig ausgesetzt. Aufgrund seiner Wegführung, die sich in weiten Teilen unmittelbar auf dem Grat befindet, ist man vor Steinschlag größtenteils sicher.

 

 

 

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now