Gsigälpele (1555 m, verfallen)

Lage:

Unterhalb des Kuhgehren bzw. Richtung Köpfle. 

Ein komplett neu angelegter Güterweg erreicht nun die Stelle der ehemaligen Alpe bzw. das Alpgelände. Grundmauern sind noch vorhanden. 

Geschichte:

Die Alpflächen der Gsigalpe erstreckten sich auf dem Köpfle Rücken. 22,2 ha sind eingetragen und wenn man sich die Bilder von früher anschaut, so gab es reichlich Wiesen. Das Gsigälpele ist Ende der 70er Jahre bzw. Anfang der 80er Jahre leider eingestürzt (Schneedruck??). Die Überreste liegen noch immer sichtbar an der Stelle. Das Alpgebäude wurde nicht mehr neu aufgebaut. Teile der umliegenden Alpflächen wurden aufgeforstet bzw. der Rest aufgelassen. 

Die Gsigälpele bzw. Gsigalpe hat eine Fläche von 22,2 ha, welche sich 6 Miteigentümer teilen. 

Screenshot (131).png
img_1aab994234f44c698b609f402add6620.jpg
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now