Walser Älpele (1321 m)

Lage: 

Die Alpe liegt kurz vor der Söllereckbahn Bergstation und der Staatsgrenze. Der beliebte Wanderweg Riezlern zum Söllereck geht direkt vorbei

Geschichte:

Laut Liste der österreichischen Agrargemeinschaften ist die Alpe aktuell 53,24 ha groß.  Frühere Eintragungen hatte sie 30 Weiderechte.

Aktuell hat sie 26 Weiderechte. Das bedeutet, 1 Weiderecht entspricht einem Miteigentumsanteil von 1/26 oder auch anders gesagt 2/52. Es gibt zwei Miteigentümer - beide aus Riezlern. Bewirtschaftet wird die Alpe von einem Landwirt aus Oberstdorf. 

Die Umgebung des Walser Älpeles hat sich vor allem Richtung des Bundesstraße und Walserschanze sehr stark verändert. Gab es dort in den 1950er Jahren wie man auf den Bildern sehen kann, noch etliche Wiesen und auch Heuhütten, so wurde das Gebiet komplett in diesem Bereich aufgelassen. Teilweise gab es bis zur Walserschanze runter offene Bereiche. Wer natürlich diese Gegend kennt, der weiß dass dort ein sehr nasser weicher Boden ist und etliche Feuchtbiotope sind. Daher war die Bestellung dieser Weide- und Wiesenflächen schon damals recht schwierig. Ebenso liegt das Walser Älpele recht weit von den Höfen in Riezlern entfernt. 

img_279643f7eba74a40a5d83e6ccf87c32c.jpg
img_1c58cb6c5317419ea2c4e5d2f6c45ced.jpg
img_6c5649ce703344d0bb3860e2933bfe5e-COL